Hallo liebe Hundefreunde,



Für alle, die schon einmal auf dieser Seite waren, nun leider das letzte Kapitel für unseren lieben Benny.

Am 6. März 2021, 14 Tage vor seinem 15. Geburtstag, mussten wir unseren Schatz über seine letzte Brücke gehen lassen. Alle Hundebesitzer die schon einmal ihren Liebling loslassen mussten, wissen welch ein tiefes Loch dieser Verlust ins Herz reißt.

Wir haben den kleinen Kerl so tief geliebt, weil er ein unglaublich pfiffiges, kleines Schlitzohr war. Zur Anschaung hier eine letzte kurze Geschichte:

Meine Frau sitzt morgens allein am Tisch und will gerade mit Ihrem Frühstück beginnen. Plötzlich springt Benny aus seinem Häuschen in der Küche fegt durch den Flur zur Haustür und macht dort lautstark Randale. „Nanu“ denkt meine Frau „hab ich die Klingel überhört oder ist sie gar defekt?“ Sie geht also zur Haustür, öffnet und schaut sich um. Niemand da. Während ihre Aufmerksamkeit auf den möglichen Besucher gerichtet ist zischt Benny zurück in die Küche und zieht ihr das Frühstücksbrötchen vom Teller.

Diesen Trick hat ihm natürlich niemand beigebracht. Da hat er ganz selbstständig eine Strategie entwickelt wir er Frauchen so ablenken kann, damit er Zeit genug hat seinen Diebstahl durchzuziehen. Dass er das nicht durfte war ihm selbstverständlich klar. Aber er wusste genauso, dass ihm außer einer Standpauke nichts wirklich Böses passierte. So ein Donnerwetter ließ er lässig an sich ablaufen. Und außerdem, was er einmal zwischen den Zähnen hatte gab er nicht wieder her; auch wenn er niemals nach jemandem, der ihm seine Beute wieder abjagen wollte, geschnappt hätte.

So war unser Schatz in seinem Wesen. Im Hundeverein war er als Klaurabe allseits bekannt und hat unglaubliche Storys abgeliefert. Dabei zwar immer gegen jedermann absolut freundlich und lieb, hatte er aber auch ständig ein Auge auf eine passende Gelegenheit. Sein Foto aus dem letzten Jahr zeigt ihn mit „ehrlich geklauter“ Brötchen-Beute.

Er war von so großem Charme, dass man ihm einfach unmöglich böse sein konnte. Diese Tatsache hatte er schnell spitz gekriegt.

Wie hier schon in anderen Blogs berichtet kam er als Laborhund mit großen Verhaltensauffälligkeiten zu uns. Es war anfangs nicht leicht. Aber alles was wir in unsere Beziehung investieren mussten, haben wir tausendfach zurückbekommen. Wir würden heute alles geben was wir haben, wenn wir dafür nochmal ein Hundeleben mit ihm haben dürften.

Einmalig und Unvergessen für immer. Danke für die vielen vielen herzerwärmenden Momente mit dir, du kleine Hundeseele.


(In die Bildergalerie haben wir noch ein paar Fotos aus letzter Zeit hochgeladen) .........im Mai 2021

Kommentar

Hier können Sie einen Kommentar zu dieser Seite/ - zu einem bestimmten Blog abgeben oder über die Ansichten anderer Besucher lesen. Damit nicht der leider übliche Spam-Müll abgeladen wird, werden wir jeden Eintrag vor Veröffentlichung prüfen. Wir denken, das ist auch im Sinne aller seriösen Teilnehmer.

2 Kommentare

A.Claus - 09.05.2014 - 12:09 Uhr  ✪✪✪
Vielleicht sollte man den Hundehalter mal an der Leine neben dem Fahrrad mitlaufen lassen.


A. Claus - 27.05.2014 - 11:04 Uhr  ✪✪✪
Super sehr gut formuliert, entspricht den Tatsachen.



Kommentar eintragen



*